Fahrradtouren Teil II

 

Die Region mit dem Fahrrad "erfahren!"

 

Mit der Kamera werde ich wieder viele interessante und schöne Touren festhalten und zeigen.

Dabei werden die jüngsten Einträge zu oberst präsentiert.

 

Viel Spaß beim Schauen & evtl. Nachfahren!

 


Radeln in belg. Limburg: Hier gibt es viel zu entdecken
Radeln in belg. Limburg: Hier gibt es viel zu entdecken

Tour in belgisch Limburg

(ca. 60 km lang)

 

Der hiesige Tag ist ideal zum Radfahren. Der Hauptteil der Tour führt uns durch die Region von belgisch Limburg.

Startpunkt ist der Knotenpunkt (KN) 42 in Schalbruch. Durch den NSG Hohbruch geht es zum KN 20 in IJzerenbosch. Hier befinden wir uns bereits auf niederl. Gebiet. Wir halten uns links und fahren durch ein Stück bewaldetes Gebiet... Die Tour geht weiter durch den Ort Susteren (NL).

 

Knotenpunkt 20 in IJzerenbosch
Knotenpunkt 20 in IJzerenbosch
Der Julianakanal (NL)
Der Julianakanal (NL)

Auf direktem Weg bewegen wir uns (auf dem Fahrradweg) nach Maaseik (B). Vorher radeln wir an der Ortschaft Dieteren vorbei, überqueren den Julianakanal, bevor wir den letzten Ort, Roosteren, auf niederl. Seite passieren. Dem Weg geradeaus folgend erreichen wir schließlich Maaseik. Die Brücke über die Maas beschert uns einen schönen Blick auf die Landschaft.

 

INFO: Die größte Anzahl der Bilder lässt sich durch Anklicken vergrößern!

 

In Maaseik befindet sich der KN 24. Von dort aus geht es in Richtung KN 26. Am Ort Heppeneert, der von Feldern umschlossen ist, begegnen wir einigen tierischen Zuschauern...

Wir radeln weiter zum KN 46. Hier fahren wir auf einer Düne. Vor uns erschließt sich nicht nur ein wunderbarer Radweg, sondern auch eine herrliche Landschaft. --->

(Bilder lassen sich per Anklicken auf das Kreuz vergrößern)

 

Zwei Kühe schauen uns neugierig zu
Zwei Kühe schauen uns neugierig zu

 

 

--->  Auf dem Weg fallen uns laute Gräusche auf. Sie kommen aus einem Wassergraben: Frösche stimmen ihr Konzert ein...

Ein Frosch bei guter Laune
Ein Frosch bei guter Laune

Pure Lebensfreude: Ein Schwan im Glück
Pure Lebensfreude: Ein Schwan im Glück

 Am KN 46 folgen wir dem Radweg noch ein kurzes Stück auf der Düne bis zum KN 49.

Nach einem letzten Blick auf die Landschaft...

 

Ein Blick auf die Maas und ihre Seen
Ein Blick auf die Maas und ihre Seen

 

... biegen wir rechts ab Richtung KN 48, der durch Dilsen (B) führt. Auf dem Weg dorthin lässt das nächste Highlight nicht lange auf sich warten: Die Oude Maas. Am Ufer auf einer Bank machen wir eine Rast und lassen die Schönheit dieses Gebietes auf uns wirken...

 


 

Nach dieser Augenweide und noch ganz fasziniert radeln wir gen KN 48. Ich lasse es mir nicht nehmen, noch ein paar letzte Eindrücke mit der Kamera einzufangen.

(Bilder lassen sich per Anklicken auf das Kreuz vergößern -->)

 

Am KN 48 treffen wir auf den Zuid-Willemsvaart, einem Kanal
Am KN 48 treffen wir auf den Zuid-Willemsvaart, einem Kanal

 

Nachdem wir durch die Ortschaft Dilsen geradelt sind, erreichen wir den KN 48 und treffen auf den Zuid-Willemsvaart, einen beschiffbaren Kanal. Es ist mittlerweile warm geworden. Der Radweg am Kanal entlang bis zum KN 55 verspricht Kühle, denn er liegt vorwiegend im Schatten. Das Wasser zieht diverse Wasservögel an, die zurzeit hier auch ihre Jungen aufziehen.


 

Mitten auf unserer Tour am Kanal machen einige Gänse und Enten Mittagspause, unter anderem auch Familie Kanadagans, die mit ihren Kids den Weg ein wenig blockieren... hier muss man/frau sich ein wenig durchschlängeln...

(Bitte das Kreuz anklicken, um die Bilder zu vergrößern -->)

 

Auch große Kähne tuckern auf dem Kanal
Auch große Kähne tuckern auf dem Kanal

 

Nach ein paar Kilometern sehen wir auf der gegenüberliegenden Seite die Fördertürme des Outletcenters in der Nähe von Maasmechelen. --->

Das Outletcenter immer gut besucht
Das Outletcenter immer gut besucht

 

Eindrücke vom Kruinenpad:

(Bilder lassen sich durch anklicken auf das Kreuz vergrößern)

 

 

Nach diesem Exkurs geht es weiter am Kanal entlang zum KN 55...

Der Kanal
Der Kanal
Hier wird gerade ein Binnenschiff mit neuem Gut beladen
Hier wird gerade ein Binnenschiff mit neuem Gut beladen

 

---> Diese Türme erinnern an frühere Zeiten, wo hier noch Kohle abgebaut wurde.

 

Ein Pfad, der Kruinenpad, der auf einem Steg angelegt ist, erinnert an diese Zeit und macht deutlich, welche Folgen der Kohleabbau hatte. Unter anderem kam es zu einer Erdabsackung von ca. 10-12m... Nicht nur Wohnhäuser, sondern auch die Wasserversorgung waren davon betroffen.

Durch Tafeln am Steg wird dies bebildert erklärt. Als wir mit den Fahrrädern diesen Pfad durchlaufen und radeln, wird uns das Ausmaß dieser Absackung bewusst. Wir befinden uns auf diesem Weg mitten in den Bäumen. Unten sind teilweise neue Lebensräume für diverse Tierarten entstanden. Auch dies wird mittels Tafeln erklärt.

Der Pfad endet mit einem Aussichtsturm. Auf der Plattform sind wir mit den Baumkronen per "DU"!

 

Auf unserem Weg entdecken wir auch eine Tafel, die an den legendären belgischen Radfahrer Eddy Merckx erinnert
Auf unserem Weg entdecken wir auch eine Tafel, die an den legendären belgischen Radfahrer Eddy Merckx erinnert

 

Mit dem KN 55 verlassen wir den Radweg am Kanal. Es geht Richtung KN 56 nach Vucht. Von dort aus radeln wir wieder nördlich zum KN 50. Der Radweg schlängelt sich durch Feld und Flur und später begegnen wir wieder der Maas.

 

Am KN 50 gibt es eine Fährverbindung, die uns über die Maas bringt.

Die Fähre am KN 50
Die Fähre am KN 50
Die Maas
Die Maas

 

Nach der Überfahrt erreichen wir nicht nur niederl. Gebiet, sondern auch den KN 27. Wir setzen unsere Tour Richtung KN 19 fort und durchfahren den Ort Grevenbicht. Hier entdecken wir einen alten Grabhügel.

Weiter geht es nach Born zum KN 23 und wir folgen nachher dem KN 18. Wir fahren jedoch in einem Waldstück vorher links ab und radeln nach Nieuwstadt. Nachdem wir dort den Marktplatz erreicht haben, halten wir uns links und fahren gen Isenbruch, die westlichste Ortschaft Deutschlands.

Über einen Feldweg geht es zum KN 42 nach Schalbruch, wo wir unsere schöne Tour beenden.

 

Letzte Eindrücke der Tour + Fahrradkartenausschnitt zur Orientierung:

 



Der Dom in Susteren (NL)
Der Dom in Susteren (NL)

Tour in der näheren Umgebung

(ca. 40 km lang)

 

Am frühen Morgen zieht eine Gewitterfront heran. Wir beschließen, diese abzuwarten und danach eine Tour in der näheren Umgebung zu unternehmen. Wir haben Glück, denn im weiteren Verlauf unserer Radrunde bessert sich das Wetter....

 

(Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern)

 

 

Der Himmel ist noch grau, ab und an regnet es... Als jedoch das Gewitter abgezogen ist, nehmen wir unsere Fahrräder und fahren vom KN 42 in Schalbruch zum KN 20 in IJzerenbosch. Von dort aus geht es weiter Richtung Susteren (NL) zum KN 16. Dabei radeln wir am Dom dieses Städtchens entlang. Am KN 16 angelangt, führt uns unser Weg zunächst durch waldiges Gebiet, dann durch Feld und Flur zum KN 11 nach Dieteren. --->

Wo Wasser ist, da sind Stockenten nicht weit...
Wo Wasser ist, da sind Stockenten nicht weit...

 

--> Da das Wetter sich gebessert hat und die Sonne wieder herauskommt, verlängern wir die Tour und begeben uns nun Richtung KN 24. Auf dem Weg dorthin kommen wir an der Abtei Lilbosch vorbei. Hier besuchen wir die Kapelle...

(Bilder lassen sich durch Anklicken auf das Kreuz vergrößern)

 

Noch ist der Himmel wolkenverhangen, aber die Fahrt durch den feuchten Wald tut gut
Noch ist der Himmel wolkenverhangen, aber die Fahrt durch den feuchten Wald tut gut
Durch Feld und Flur
Durch Feld und Flur

---> Über den KN 06 und den KN 09 passieren wir das Örtchen Slek. -->

 

AM KN 09
AM KN 09

 

 

Nachdem wir die Kapelle besichtigt haben, fahren wir zum KN 24. Weiter in Richtung KN 22, biegen wir am Kreisverkehr nach links ab, verlassen den KN-Verlauf und radeln nach Maria Hoop. Wir bleiben auf diesem Weg und folgen dem Straßenverlauf immer geradeaus. An einer großen Kreuzung nehmen wir Kurs auf Koningsbosch. Bei unserer Tour fällt unser Blick auf ein Feld, wo Wein angebaut wird....

 


Weinanbau bei Koningsbosch
Weinanbau bei Koningsbosch

 

Wir durchqueren Koningsbosch und fahren über die Felder zurück nach Schalbruch in den Selfkant. In der Ortsmitte beenden wir die Radtour.

 

Radkarte
Radkarte

Und man/frau sieht ihn doch bei uns in der Umgebung, den Storch
Und man/frau sieht ihn doch bei uns in der Umgebung, den Storch

Tour Selfkant - St. Odilienberg (NL) - Selfkant (ca. 50 km lang)

 

Das Wetter ist toll, die Räder hervorgeholt, Proviant und genügend zu trinken eingepackt: Es geht nach St. Odilienberg.

 

Unsere Rundtour beginnen wir am Knotenpunkt (KN) 42 in Schalbruch im Selfkant. Hier geht es in den Wald Richtung KN 20 in IJzerenbosch (NL). Von dort aus radeln wir zum KN 22 und KN 24 weiter. Felder, Alleen und Waldstücke begleiten uns auf dem Weg dorthin.

(Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern)

 

Kurz vor dem KN 24 entdecken wir zwei frisch gemähte Wiesenflächen. Auf einer dürfen wir einen wunderschönen Storch bewundern, der von einem Fasanenmännchen begleitet wird. Auf der anderen sehen wir Graureiher...

Ein Graureiher
Ein Graureiher
Der Storch
Ein Storch macht Rast und frisst sich satt
Storch in Begleitung eines Fasans
Storch in Begleitung eines Fasans

 

Wir touren weiter und fahren den KN 02 und den KN 07 an. Hier befindet sich der Ort Montfort (NL).

In der Nähe von Montfort
In der Nähe von Montfort
Mit Spaß bei der Sache
Mit Spaß bei der Sache

Weiter geht es Richtung St. Odilienberg. Wir radeln zunächst zu dem KN 15 und zu dem KN 27, bis zum KN 12, wo wir schließlich das "Zielstädtchen" erreichen. Kurz vor St. Odilienberg machen wir eine kleine Rast...

Ein wunderschöner Radweg
Ein wunderschöner Radweg

 

 

 

 

St. Odilienberg (NL):

(Bilder lassen sich durch Anklicken auf das Kreuz vergrößern)

 

Auf dem Weg nach St. Odilienberg
Auf dem Weg nach St. Odilienberg
Eine kleine Rast am Waldrand
Eine kleine Rast am Waldrand

Die Rundtour hat am KN 12 seine nördlichste Stelle erreicht. Nun geht es langsam Richtung Heimat. Über den KN 74, KN 69, KN 68 und KN 01 radeln wir zum KN 22. Von dort aus erreichen wir den letzten KN auf niederl. Gebiet in IJzerenbosch, den KN 20. Wir beenden die hiesige Radtour am KN 42 in Schalbruch im Selfkant.

 

Radkartenabschnitt: Hier sind alle KN zu sehen, die bei der Radtour angeradelt wurden
Radkartenabschnitt: Hier sind alle KN zu sehen, die bei der Radtour angeradelt wurden

Die Region & die Umgebung: Ein Fahrradland
Die Region & die Umgebung: Ein Fahrradland

Tour Selfkant (über die Niederlande) - Waldfeucht- Selfkant (ca. 33km lang)

 

Da das Wetter nicht immer gut abzuschätzen ist und man/frau immer mit Schauern oder gar Gewittern rechnen muss, bleiben wir in der Nähe und fahren vom Selfkant über die Niederlande nach Waldfeucht. Von dort aus geht es dann wieder in den Selfkant zurück.

INFO: Die meisten Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern.

 

Die Tour beginnt an der Kirche in Havert. Wir radeln nach Schalbruch zum Knotenpunkt (KN) 42 weiter. Hier geht es dann über den NSG Hohbruch Richtung IJzerenbosch (NL) zum KN 20.

Das Wetter ist gut, die Sonne scheint, der Wind ist morgens noch angenehm, die Temperaturen sind mild und ideal zum Radfahren. Ab und an schieben sich Wolken vor die Sonne... Mit guter Laune und gemütlichem Gang, der einen ausgiebigen Blick für die Natur erlaubt, bewegen wir uns Richtung KN 22. Hierbei passieren wir nicht nur Feld und Flur, wo wir einigen Kiebitzen begegnen, sondern kommen auch an alleenartigen und waldreichen Straßen vorbei. Viel Grün beruhigt das Gemüt und tut der Seele gut.

Alleenartige Streckenabschnitte
Alleenartige Streckenabschnitte

 

Vom KN 22 geht es weiter zum KN 01. Viel Natur säumt unsere Runde... Der KN 01 ist nicht unweit von der deutschen Grenze entfernt und so machen wir uns auf Richtung KN 33. Beim Erreichen von Waldfeucht-Brüggelchen (Fahrradhinweistafel nach Waldfeucht folgen) nehmen wir den Kurs nach Waldfeucht auf. Vor Ort befindet sich der KN 31. Weiter geht es über den KN 48 und KN 47 nach Saeffelen. Vorher jedoch besuchen wir in der Nähe der Walfeuchter Mühle die Feldkapelle. Hier machen wir eine kleine Pause. --->

Die Feldkapelle in Waldfeucht
Die Feldkapelle in Waldfeucht
Rot blühender Klee
Rot blühender Klee
Radeln in der Region
Radeln in der Region
Der Kiebitz
Der Kiebitz
Grüne Alleen
Grüne Alleen
Die Waldfeuchter Mühle
Die Waldfeuchter Mühle

 

--> Nach einer kleinen Stärkung radeln wir über die Felder am Windpark Richtung Saeffelen. Hier entdecken wir ein Feld mit rot blühendem Klee.

Auf dem Weg nach Saeffelen entdecken wir ein Feld mit rot blühendem Klee
Auf dem Weg nach Saeffelen entdecken wir ein Feld mit rot blühendem Klee

 

Bei Saeffelen (D) geht es nach Spaanshuisken (NL). Hier befinden wir uns wieder auf einem kurzen Abschnitt in den Niederlanden. Über die Felder radeln wir nach Schalbruch. In der Ortsmitte nehmen wir den Fahrradweg, der direkt nach Havert führt und beenden dort unsere Rundtour.

 

Der Ausschnitt der Fahrradkarte zeigt die Tour
Der Ausschnitt der Fahrradkarte zeigt die Tour

Durch Anklicken des Bildes kann der Ausschnitt der Fahrradkarte vergrößert werden. Hiermit lässt sich die Tour sehr gut verfolgen.

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Fotos und Eindrücke der Tour:

(Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern)

 


Tour Selfkant-Maasbracht (NL) -Selfkant

(ca. 50 km lang)

 

Die Temperaturen sind zurzeit nicht sonderlich hoch, aber die Sonne lacht uns an diesem Morgen an, trocken soll es auch bleiben und so geht es wieder mit unseren Drahteseln auf Tour. Heute geht es Richtung Maasbracht. Diese kleine Stadt liegt in niederl. Limburg.

 

(INFO -->KN: Abkürzung für Knotenpunkt/e

          --> viele Bilder lassen sich durch Anklicken 

                vergrößern)

 

Fahrradkarte, lässt sich per Anklicken vergrößern
Fahrradkarte, lässt sich per Anklicken vergrößern

 

 

Die ausgewählte Route beginnt in Schalbruch im Selfkant am KN42. Es geht vom NSG Hohbruch nach IJzerenbosch zum KN20. Durch den Wald radeln wir nach Susteren (NL), wo wir weiter zum KN11 nach Dieteren fahren. Über den Julianakanal geht es nach Roosteren und von dort begeben wir uns Richtung KN13.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Julianakanal
Der Julianakanal
Ein Blick gen Himmel: Die Sonne lacht
Ein Blick gen Himmel: Die Sonne lacht

 

 

Unser nächstes Ziel ist der Ort Ohé en Laak. Auf dem Weg dorthin gehe ich mit einem Wildpferd auf Tuchfühlung. Der KN03 liegt an besagtem Ort. Ohé en Laak liegt an einem alten Maas Arm (Oude Maas) und besitzt einen kleinen Yachthafen....

 

 

 

 

Ohé en Laak und sein Yachthafen...

 


Alter Maas Arm bei Ohé en Laak
Alter Maas Arm bei Ohé en Laak

Auf einer Bank bei Ohé en Laak machen wir eine kleine Pause und genießen die schöne Aussicht. Immer wieder radeln fröhliche Menschen an uns vorbei, so auch eine Gruppe aus England...

Stevensweert
Stevensweert

Nach der Pause geht es weiter Richtung Stevensweert zum KN01. Wir radeln an schöner Landschaft und an einer Windmühle vorbei. Wasser ist unser stetiger Begleiter... Stevensweert ist ein sehenswertes Örtchen, umringt von Wasser, von der Oude Maas, einem alten Maas Arm. Ebenso wie Ohé en Laak besitzt es einen Hafen. Von hier aus kann man/frau auch Bootstouren nach Thorn und Wessem unternehmen. Eine Besonderheit sei noch erwähnt: Das kleine Örtchen ist von einem alten Wall/einer alten Festungsmauer umgeben. Diesen/Diese kann man zu Fuß begehen...

 

Fotos: "Auf dem Weg nach Stevensweert"

Maasbracht
Maasbracht

Als nächstes geht es nach Maasbracht. Der KN39 befindet sich hier und ist unser nördlichster Punkt auf der Tour. Von hier geht es wieder Richtung Heimat.

Hierzu nehmen wir Kurs auf den KN04, der bei Echt liegt. Wir radeln weiter gen KN06. Bei Ophoven verlassen wir den Radweg nach KN06 und halten uns rechts und fahren Richtung Dieteren. Von dort aus geht es über Susteren, IJzerenbosch (KN20) zum Anfangspunkt KN42 nach Schalbruch. Hier endet schließlich die Radtour.

 

Ein Wehr bei Ophoven
Ein Wehr bei Ophoven

In Süd-Limburg (NL) unterwegs
In Süd-Limburg (NL) unterwegs

Süd-Limburg Tour (ca. 40 km lang)

 

Wolkenverhangen ist der Himmel und lässt der Sonne kaum eine Chance sich zu zeigen. Auch die Temperaturen sind merklich gesunken und somit sehr verhalten. Es bleibt aber trocken.

Dick eingepackt machen wir uns per Rad auf den Weg nach Süd-Limburg.

 

(manche Bilder lassen sich per Anklicken vergrößern)

 

Kapelle in Roosteren gegenüber dem KN 13
Kapelle in Roosteren gegenüber dem KN 13
Eine Landschaft im Wandel
Eine Landschaft im Wandel

 

---> In Grevenbicht angekommen, geht es Richtung KN 27, der sich im Städtchen Stein befindet. Auf dem Weg dorthin machen wir eine Rast auf einer Bank in der Nähe zweier miteinander verbundener Teiche. Diese sind durch Laubbäume, Weiden und Bruchholz geschützt und versteckt. ++>

 

 

Zwei Teiche bieten vielen Wasservögeln einen natürlichen Lebensraum
Zwei Teiche bieten vielen Wasservögeln einen natürlichen Lebensraum
Kasteel in Limbricht
Kasteel in Limbricht

 

>>> Bei Limbricht radeln wir an der Kirche vorbei und fahren weiter zum Kasteel.

Die Straße, die am Kasteel vorbeiführt, wird zu einer Allee. Wir nehmen Kurs auf Nieuwstadt. Es ist das letzte niederl. Örtchen auf unserer hiesigen Rundtour. Mit unseren Drahteseln verlassen wir den Ort und durchqueren Isenbruch, die westlichste Ortschaft Deutschlands und fahren schließlich nach Schalbruch zum KN 42, wo wir die Fahrradtour beenden.

 

 

Weitere Bilder der Tour:

(Bilder lassen sich per Anklicken auf das Kreuz vergrößern)

Fahrradkarte
Fahrradkarte

Wir starten unsere Tour am Knotenpunkt (KN) 42 in Schalbruch im Selfkant. Von dort aus geht es in den Wald und wir bewegen uns Richtung KN 20 in den Niederlanden in IJzerenbosch. Hier nehmen wir Kurs auf Susteren, wo wir der Hauptstraße folgend nach Roosteren fahren. Am KN 13 überqueren wir die Straße und fahren dem KN 19 folgend. Zwischen Roosteren und Grevenbicht

(KN 19) wird an der Maas Sand abgebaut. Schwere Maschinen und LKWs tragen das Sediment fort. Dort, wo die Abbauarbeiten beendet wurden, wurde der natürliche Lauf der Maas wieder hergestellt. Alte Wasserarme wurden belassen und vom Abbau verschont.

Es ist ersichtlich, dass nach den Eingriffen durch den Menschen neue Natur-Bereiche entstehen werden, die vielen Tierarten und Wasservögeln neue Lebensräume bieten. Wir sind jetzt schon gespannt (im positiven Sinne), wie sich diese Landschaft verändern wird)... --->

++> Nach der Pause schwingen wir uns wieder aufs Rad und radeln nach Stein. Vom KN 27 geht es zum KN 29. Von hier aus nehmen wir Kurs auf den KN 112. Hier lohnt sich immer ein Blick auf die Knotenpunktkarten, die am KN aufgestellt und auch für den weiteren Verlauf der Tour wichtig sind. Auf den Fahrradkarten sind nämlich nicht alle Knotenpunkte aufgeführt. Das liegt daran, dass immer neue hinzukommen und diese nicht auf älteren Fahrradkarten vorgefunden werden. (Dies gilt z.B. auch für den KN 112 und KN 111.) An diesem KN angelangt, radeln wir gen KN 111, der  Einighausen passiert. In Einighausen ändern wir unsere Route und folgen den Wegweisern Richtung Limbricht. >>>

Die Kirche von Einighausen
Die Kirche von Einighausen


Drei-Länder-Tour mit dem Fahrrad
Auf zu den Nachbarn!

Die Drei-Länder-Tour (ca. 40 km lang)

 

Dicker Hochnebel hängt über der Region und verwehrt einen ungetrübten Blick gen blauen Himmel. Die morgendliche Temperatur kann man/frau -gelinde gesagt- als recht frisch bezeichnen. Dicke Fahrradklamotten stehen bei uns am hiesigen frühen Tag ganz hoch im Kurs. Wir haben uns für das Zwiebelschalenprinzip entschieden, in der Hoffnung doch die Sonne zu sehen und ihre bereits wärmenden Strahlen zu erhaschen. Gut mit Getränken und kleinem Proviant bepackt, beginnen wir unsere Fahrradtour, die durch drei Länder führt: Deutschland, Niederlande und Belgien.

Havert (im Selfkant) ist unser Startort und von hier geht es weiter nach Schalbruch, wo wir durch den Wald den Knotenpunkt (KN) 20 auf niederländischer Seite erreichen.

 

Von dort aus setzt sich unser Weg fort Richtung Susteren (NL).  Hier fahren wir ohne Umweg auf direktem Wege über Dieteren, über den Julianakanal nach Roosteren. Weiter der Landstraße folgend setzen wir mit unseren Drahteseln Richtung Maaseik nach Belgien die hiesige Tour fort. Hier am Knotenpunkt 24 radeln wir Richtung Knotenpunkt 26 und Knotenpunkt 46. Dieser Fahrradweg verläuft auf einer Düne, wo wir wechselweise auf die weiten Felder und auf die Maas blicken können. Zur einen Seite sieht man zu dieser Zeit blühende Obstplantagen, meist Kirsch- und Birnbaumplantagen, zur anderen Seite die Maas, die vielen Tieren und vor allem Wasservögeln einen idealen Lebensraum bietet.

 

Weiter geht es nun Richtung KN 19. Um diesen zu erreichen, nehmen wir die kleine Fähre, die uns sicher wieder in den Niederlanden am Ort Grevenbicht absetzt. Von dort aus radeln wir nach Born zum KN 23. In Born selbst machen wir Halt an einem Kasteel und bewundern dort zwei alte dicke Kastanienbäume, die, wenn sie könnten, uns einige Geschichten erzählen könnten. Ein Wassergraben umringt die Kasteelruine. Wir werden von einem majestätisch anmutenden Trauerschwan empfangen.

Ein Trauerschwan
Ein Trauerschwan

 

Nach dieser schönen Pause fahren wir Richtung KN 18, wo wir die Städtchen Limbricht und  Nieuwstadt passieren. Am Knotenpunkt 18 bei Millen erreichen wir gen KN 42 radelnd deutsches Terrain.... Hier in Schalbruch im Selfkant angelangt, geht es weiter nach Havert, wo sich unsere Rundtour schließt.

 

Weitere Einblicke der Radtour in Bildern:

(Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

Fahrradkarte zur Übersicht
Fahrradkarte zur Übersicht

Am Knotenpunkt 46 ist es Zeit für eine kleine Stärkung. Auf einer Bank sitzend beobachten wir immer wieder an uns vorbeiziehende Radfahrer oder über uns fliegende Wildgänse. Und wir haben Glück: Die Sonne lässt sich ein wenig blicken.

Wir versuchen, ihre Wärme zu speichern...

 

 

Das Warten auf die kleine Fähre:

 

Repektvoll schauen wir auf die alten Kastanien:



Abtei Lilbosch
Abtei Lilbosch

 

 

Kleine Tour Richtung Echt (ca. 25 km lang)

Selfkant-Schilberg-Gebroek-Selfkant

 

Endlich lässt sich die Sonne blicken. Heute haben wir uns eine kleine Tour vorgenommen.

Vom Selfkant geht es in die Niederlande Richtung Echt. Dabei radeln wir zur Abtei Lilbosch und besuchen dort ein kleines Lädchen, wo man nicht nur diverse Souvenirs, sondern auch einige Köstlichkeiten, wie selbstgemachte Marmeladen oder Wurst- und Fleischprodukte der dort lebenden Livarschweine kaufen kann....

 

 

 

 

 

Streckenführung:

Wir beginnen unsere Tour im Selfkant in der Ortsmitte von Schalbruch. Von hier aus geht es in den nächst gelegenen Wald nach IJzerenbosch (NL), wo wir auf den Knotenpunkt 20 treffen.

 

KN 20 --> KN22 --> KN24 --> KN09 --> Richtung KN08 nach Schilberg --> Gebroek KN06 --> KN 11 --> Susteren --> KN 20 IJzerenbosch --> Selfkant Schalbruch Ortsmitte

 

ZUR INFO: Knotenpunkt (KN)

 

Die Tour Richtung Echt:

(Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern)

 

Fahrradkarte (lässt sich per Anklicken vergrößern)
Fahrradkarte (lässt sich per Anklicken vergrößern)